1984 - 2009 | Aufbruch ins neue Jahrhundert

1985 - Nach den zahlreichen Veranstaltungen im Jubiläumsjahr 1984 musste erst vieles aufgearbeitet und neu geordnet werden. Durch großes Engagement der Vereinsführung und den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern hat der Verein nunmehr 1090 Mitglieder und es entwickelt sich ein moderner Mehrspartenverein mit den Abteilungen: Badminton, Lauftreff, Tischtennis, Schach, Tennis, Handball, Turnen und Ski (seit 2006)

Einige Veranstaltungen, vor dem Jubiläumsjahr 1984 begonnen, wurden ab 1985 alljährlich fortgesetzt und erfreuten sich großer Beliebtheit und reger Teilnahme. Hier seien stellvertretend folgende ‚Events’ erwähnt: Beteiligung am Erntedankfest, Volkswanderungen bis 1994, Wandern mit dem TVW bis 1999 und Organisation und Durchführung von Freizeit und Urlaubsreisen bis 2007.

1986 - Der TVW ist Ausrichter des 47. Turn- und Sportfestes für den Turngau Niederberg und präsentiert sich den zahlreich angereisten Spitzen- und Breitensportlern als freundlicher Gastgeber in familiärer Dorfatmosphäre.

1987 - Passend zum Stadtwappen und zur Vereinsfahne wird als Erinnerung für die Teilnahme am Deutschen Turnfest in Berlin an der Kreuzung in Flamerscheid eine Eiche gepflanzt. Diese Eiche hat noch eine andere ganz spezielle Bedeutung, denn da das Deutsche Turnfest nur alle 4 Jahre stattfindet, war es das letzte mit 2 Deutschen Mannschaften und somit steht die Eiche in Flamerscheid auch als Symbol für die Deutsche Wiedervereinigung.

1989 - Aus Anlass der 25-jährigen Städtepartnerschaft Leichlingen – Marly le Roi stiftet der TVW eine Bronzeplatte, die auf der gleichnamigen Brücke in Leichlingen eingelassen wird und steht damit auch für Völkerverständigung und internationalen Austausch.

Innerhalb der Turnabteilung gründet sich eine Trachtengruppe, die bis 2008 u.a. an 20 regionalen und überregionalen Veranstaltungen im In- und Ausland teilnimmt.

1990 - Nach 15 Jahren gibt Rudi Krogel sein Amt als 1. Vorsitzender auf. Unter seinem Vorsitz erlebte der TVW einen besonderen Aufschwung. Die Zahl der Mitglieder stieg auch durch sein Engagement von 570 auf 1230 Personen. Er setzte sich u.a. für die Erstellung der vereinseigenen Tennisanlage sowie für den Bau der Sporthalle ein. Darüber hinaus koordinierte er die Organisation und Durchführung des 100-jährigen Vereinsjubiläums im Jahre 1984. Für seine Verdienste wird er zum Ehrenmitglied gewählt, vom Stadtsportverband geehrt und vom Kreisportbund mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Er übergibt einen gut geführten Verein an Frau Lore Höhmann, die damit wohl eine der ersten Frauen war, die in deutschen Sportvereinen den Vereinsvorsitz übernahm.

Aus Anlass der Stiftung einer zweiten Bronzeplatte, reist eine Radfahrgruppe des TVW in die Patenstadt Marly le Roi, wo diese vor dem Rathaus feierlich enthüllt wird.

1991 - Die im bergischen besonders beliebte Freizeitgestaltung des Radfahrens veranlasst den TVW zur Gründung einer Seniorenradelgruppe, die bis 2008 mehr als 365 Radtouren unternommen hat.

1992 - Klaus Hahn wird zum 1. Vorsitzenden gewählt und der TVW verzeichnet mit 1579 Personen die höchste Mitgliederzahl seit seiner Gründung.

Als Ereignis von besonderer Bedeutung für den TVW ist die Auszeichnung durch den Bundespräsidenten mit einer Urkunde und Plakette. Die Auszeichnung wurde an Sportvereine verliehen, die durch ihr langjähriges Wirken verdienstvolle Arbeit geleistet haben.

1992 Ehrung durch  Bundespräsidenten
Delegation des TVWs anlässlich der Ehrung durch den Bundespräsidenten 1992 (v.l. K. Hahn, L. Höhmann, unbekannt, A. Scheller, E. Lettermann, T. Schwarz, P. Scheffler, H. Becker, K. Schäfer)

1994 - Nach einer langen Zeit im Provisorium der Geschäftsstelle im Container auf dem Brüggendiek Parkplatz zieht die Geschäftsstelle in die Leichlinger Straße in Witzhelden.

1996 - Immer größere Aktivitäten und Administration veranlassen den Verein zu einem erneuten Umzug der Geschäftsstelle in den Fachwerkhof an der Solinger Straße in Witzhelden.

1998 - In der Schulturnhalle findet erstmalig ein Dartturnier für Hobbyspieler statt.

2000 - Der TVW passt sich den aktuellen Trends an. Unter der Leitung von Astrid Knoblauch werden erstmalig Aerobic und Step Aerobic Kurse angeboten. Diese Kurse erfreuen sich großer Beliebtheit und werden somit ständig erweitert. Es zeigt sich, dass dieses Angebot den Ansprüchen vieler, besonders jüngerer Vereinsmitglieder sehr entspricht, denn die Kurse laufen mit großem Zulauf bis heute……

2001 - Die Veranstaltung „Tanz in den Mai“ löst den „Sportlerball“ ab. Der TVW präsentiert sich erstmals mit einer eigenen Seite im Internet und zeigt sich damit wiederum als richtungsweisend und innovativ. Sämtliche Informationen über Trainingszeiten, Veranstaltungen und Neuigkeiten aus dem Vereinsleben sind nun „online“.

2002 - Anstelle der früher üblichen Leichtathletik – Wettkämpfe veranstaltet der TVW erstmals ein familiär geprägtes Sportfest unter dem Motto „Familien-Olympiade“. Hier kommen Familien zum fröhlichen Wettstreit in lustigen Disziplinen zusammen, um anschließend noch gesellig zusammen zu sitzen.

2004 - Der TVW nimmt sich auch der Gesundheitsprävention an und führt erstmalig eine Informationsveranstaltung zum Thema „Sicher fühlen“ gegen Brustkrebs durch.

2005 - Klaus Hahn stellt sein Amt zur Verfügung und Astrid Knoblauch wird erste Vorsitzende, nachdem sie bereits seit 1992 als Jugendwartin im Vorstand tätig war. Damit vollzieht sich ein großer Generationswechsel beim TVW.

TVW Vorstand - Generationswechsel 2005

Viele Mitglieder sind sehr skeptisch, ob dieser junge Vorstand wohl seinem Amt gewachsen sein wird, aber der Erfolg gibt dieser ‚neuen Generation’ Recht. Eine Vereinsführung am ‚Puls der Zeit’, offen für Innovationen in Kombination mit Bewährtem, führt den Verein seitdem erfolgreich weiter. Die medizinisch bewährte und äußerst populäre Sportart Nordic Walking wird ins Sportprogramm aufgenommen und erfreut sich sofort großer Beliebtheit.

Bei der Landesgartenschau in Leverkusen präsentiert sich der TVW im Rahmen des ‚Leichlingen Tag’ natürlich auch mit mehreren Aktionen und einem Aktionsprogramm.

2006 - Aufgrund der großen Nachfrage wird das Sportprogramm um eine Leichtathletikgruppe für Kinder erweitert. Der Internet-Auftritt des TVW wird überarbeitet und präsentiert sich inzwischen äußerst zeitgemäß und überaus informativ im Internet.

Die Geschäftsstelle bezieht neue Räume in der ehemaligen Ratsstube in der Hauptstrasse. Untervermietet wird ein Teil der Räume an die SPD Witzhelden. Name der Begegnungsstätte „Ratsstuben Treff-O“. Im Rahmen der Eröffnungsfeier der Geschäftstelle stellt der TVW sein jüngstes (allerdings reaktiviertes) Vereinsmitglied vor: Die Ski Abteilung, dereinst 1965 wegen Schneemangels aus dem Vereinsprogramm gestrichen.

2007 - Die Skiabteilung führt erstmals eine einwöchige Familienfreizeit am Südtiroler Kronplatz durch, an der 54 Vereinsmitglieder, davon 26 Kinder teilnehmen.
Für die jährlich stattfindende „Familien-Olympiade“ wird der TVW mit einem „Stern des Sports“ ausgezeichnet. Eine Anerkennung vom DOSB und den Volks- und Raiffeisenbanken für familienfreundliche Sportangebote im Rahmen der Kampagne „Sport tut Deutschland gut“. Die Handballabteilung gründet mit der Burscheider Turngemeinde und der Turngemeinde Hilgen eine Jugendspielgemeinschaft „Bergische Panther“.

Ab Ende 2007 kann der TVW sein Sportprogramm erweitern, da die Halle in der Martin-Buber-Schule in Kuhle mit genutzt werden kann. Dort finden seitdem die Skigymnastik, Pilates und Ju-Jutsu für Kinder statt.

2008 - Erstmals seit vielen Jahren findet wieder eine vom TVW organisierte Karnevalsparty im Saal der Gaststätte „Zur alten Post“ statt, die von vielen gut gelaunten und lustig kostümierten Jecken besucht wird.
Unter dem Motto „Generationen bewegen“ wird dem TVW für seine „Familien – Olympiade“ eine Auszeichnung sowie ein Geldpreis vom DOSB und den Mercure Hotels verliehen.

2009 - Nach der sehr erfolgreichen Einführung der Jugendspielgemeinschaft ‚Bergische Panther’, geht die Handballabteilung des TVW für die kommende Saison auch im Seniorenbereich eine Handball-Spielgemeinschaft mit der Burscheider TG und der TG Hilgen ein und wird in der nächsten Saison als HSG Bergische Panther 09 auflaufen.

Die Vorbereitungen für das 125-jährige Jubiläum laufen auf Hochtouren. Viele ehrenamtliche Helfer bereiten in den verschiedenen Arbeitsgruppen die Festveranstaltungen vor...